Minimalistische und nachhaltige Pflege auf Weltreise – für die ganze Familie

Minimalistische und nachhaltige Pflege auf Weltreise – für die ganze Familie. Wir haben für euch als kleine Inspiration unsere Packliste für das mobile Badezimmer zusammengestellt. Die Liste eignet sich sowohl für Wohnmobilreisende als auch für rucksackreisende Familien und für alle anderen ebenfalls. Ob zu Hause, unterwegs oder wo auch immer man sonst noch einen Kulturbeutel braucht.

Zugegeben, als wir unsere Reise angetreten hatten, haben wir einige Dinge mit uns herumgeschleppt, die sich im Nachhinein als völlig nutzlos erwiesen haben. Doch das macht nichts, schlauer ist man schließlich immer erst hinterher. Schon immer haben wir alle dieselben Pflegeprodukte verwendet, was uns die Sache definitiv einfacher macht, sodass alle unsere Badartikel in einen Kulturbeutel passen.

Was wir immer mit dabei haben:
Seife – diese hier: Kernseife
Haarseife – diese hier: Henna Haarseife
Haarbürste – diese hier: Wildschweinbürste, perfekt für NoPoo
Zahnbürste – diese hier: Bambuszahnbürsten Erwachsene, hier für Kinder
Zahnpasta und Zahnseide (hier geht’s zum Kinderzahnpasta Video)
Kokosöl für die Hautpflege – dieses hier: Dr. Goerg Kokosöl
Nagelschere und Pinzette
Haargummis und Haarspangen
Sonnencreme (hier entlang zum Video)

minimalistische pflege für die familie

Prinzipiell könnte man damit gut auskommen, wären da nicht unsere vielen kleinen Eitelkeiten. Minimalistische und nachhaltige Pflege auf Weltreise – für die Großen.

Für die „Großen“:

  1. Rasierhobel
  2. Deocreme – hier entlang zum Video
  3. Arganöl – dieses hier: Primavera Arganöl
  4. Menstruationstasse – diese hier: Organicup
  5. Insektenschutzmittel – dieses hier: Anti Brumm Naturell

Die Seife
Meist ist es bei uns ein Stück Kernseife oder auch Pflanzenseife (z. B. Alepposeife) womit wir uns waschen und rasieren. Die Seife macht sauber, riecht nicht unangenehm, trocknet die Haut nicht aus und enthält keine bedenklichen Stoffe. Theoretisch könnte man sie auch für das Haar verwenden, was bei uns durch NoPoo entfällt.

  1. Haarseife
    Ich wasche meine Haare hin und wieder mit Amlapulver (wenn es vor Ort verfügbar ist), Lavaerde oder manchmal auch gar nicht. Aktuell verwende ich ein Stück Haarseife, was zwar ungemein praktisch ist, lange hält, nicht auslaufen kann und nachhaltig ist, doch meine Haare sind noch nicht so sehr davon überzeugt. Auf jeden Fall sind die Shampoobars ein absolutes Must-have für alle, die mit einfachem und leichtem Gepäck reisen wollen.
  2. Haarbürste
    Hier haben wir 2 Varianten mit dabei. Zum einen die gute alte Wildschweinhaarbürste um unsere Haare zu bürsten und zu pflegen und zum anderen einen Detangler zum Entwirren von Aurelias Haaren. Absolut nötig und unverzichtbar, auch wenn er leider aus Plastik besteht.
  3. Zahnbürste
    Im Moment nutzen wir alle eine Bambuszahnbürste, alle von verschiedenen Herstellern. Ob die Bambuszahnbürsten nun nachhaltig sind oder nicht, darüber lässt sich streiten. Mittlerweile sehen wir die Bürsten etwas kritisch. Wir haben noch Vorräte, werden diese aufbrauchen und dann schauen, womit wir uns weiterhin die Zähne putzen. Für mich selbst habe ich den Miswak entdeckt und bin mehr als begeistert. Für Reisende die perfekte Zahnbürste! Günstig, leicht, nachhaltig und absolut unschädlich (hier entlang zum Miswak Video)
  4. Zahnpasta
    Wir haben immer selbst gemachte Zahnpasta dabei, oder etwas Zahnpulver. Man kann auch einfaches Kokosöl als Zahnpasta verwenden, was noch etwas mehr Platz spart. Zahnpulver ist leicht, kann in großen Mengen mitgenommen werden. Es ist umweltschonend, meist nachhaltig und gesünder als die Tube Zahnpasta aus dem Drogeriemarkt. Wir nehmen das Zahnpulver von SWAK, womit wir absolut zufrieden sind.
  5. Kokosöl für die Hautpflege
    OK – prinzipiell benötige nur ich etwas zum Schmieren und ölen meiner Haut. Die Kinder und Sascha mögen das wirklich so gar nicht, doch manchmal ist eine Körperstelle etwas gereizt und dann wird das gute alte Kokosöl danken angenommen 🙂
  6. Nagelschere und Pinzette
    Versteht sich fast von selbst. Die Pinzette benötige aber ebenfalls fast nur ich für meine Augenbrauen. Ansonsten ist sie recht nützlich, wenn eines der Kinder einen Spreißel o. ä. hat.
  7. Haargummis und Haarspangen
    Für Lysander, Aurelia und mich. Brauchen wir dringend, vor allem bei längeren Wanderungen in der Hitze oder bei starkem Wind am Meer. Manchmal will man auch einfach nur hübsch ausschauen 🙂
  8. Der Rasierhobel
    Viele viele Male bin ich drum herum geschlichen, doch irgendwann musste ich uns einen kaufen. Das ewige Sugaring war ich leid und Sascha möchte sich doch auch gerne rasieren. Daher musste ein Rasierhobel her. Dieses Teil ist so unglaublich praktisch! Es gibt wirklich überall auf der Welt Klingen zum Nachkaufen, der Hobel an sich muss niemals gewechselt werden und hält bei sachgemäßer Nutzung eine sehr lange Zeit. Nachhaltiger geht’s kaum 🙂
  9. Deocreme
    Wenn wir unser Deo nicht selbst machen, haben wir eine Deocreme mit an Bord. Wir beide sind von der giftfreien Alternative zu gewöhnlichen Deosticks, Sprays und Sonstigem absolut überzeugt und wollen sie nicht mehr missen. Womit wir gute Erfahrungen gemacht haben, sind Wolkenseifen und die Deocremes von Pony Hütchen.
  10. Arganöl
    Ich liebe Arganöl! Dieses wunderbare Öl entwirrt und pflegt unsere Haare, macht die Haut unglaublich geschmeidig und ist grundsätzlich immer nachhaltig, da man den Baum nicht kultivieren kann. An sich brauchen wir es nicht, ich mag es aber so gerne, dass es einen Platz auf unserer Packliste bekommen hat.
  11. Menstruationstasse
    Für mich die Alternative zu allen anderen Möglichkeiten (einmal abgesehen von der freien Menstruation). Vor allem unterwegs. Es gibt nichts Besseres als eine Menstruationstasse! Sie ist überwiegend frei von gefährlichen Inhaltsstoffen und produziert keine Berge von Müll im Gegensatz zu Tampons. Sie hält eine Ewigkeit und ist in der Anschaffung auch noch vergleichsweise günstig, ja fast schon geschenkt. Aktuell nutze ich die Organicup, für mich die beste Wahl.
  12. Insektenschutzmittel
    Mal selbst gemacht, aber auch einmal gekauftes Insektenschutzmittel ist immer mit dabei. Egal wo, denn die manchmal mistigen Biester lauern überall. Natürlich brauchen wir, genauso wie unser Planet die kleinen Kriecher zwingend, um zu überleben, doch sie nerven manchmal einfach nur. Sie können gerne existieren, doch nicht unbedingt auf uns.

So wenig wie möglich, doch so viel, wie nötig lautet hier unsere Devise. Wenn wir etwas vermissen oder kurzfristig etwas Spezielles brauchen, wird es im jeweiligen Land nachgekauft. Mittlerweile bekommt man fast alles fast überall auf der Welt. Wir versuchen so gut es geht auf nachhaltige, regionale und natürliche Produkte zurückzugreifen, müssen aber eingestehen, dass es nicht immer klappt. Nichtsdestotrotz steht es für uns an oberster Stelle immer so nachhaltig wie möglich zu handeln und zu kaufen. Ich hoffe, wir konnten euch einige Anstöße liefern, vielleicht habt ihr auch für uns den ein oder anderen Tipp?

Minimalistische und nachhaltige Pflege auf Weltreise – für die ganze Familie

Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google, da dieses Video von Youtube eingebettet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.